Den nachfolgenden Bericht zur Jugendarbeit in unserem Mitgliedsverein MFG Möwe Delbrück-Rietberg e.V., haben wir vom Vereinsvorstand erhalten. Wir möchten die ehrenamtliche Arbeit der Vereinsmitglieder mit der Veröffentlichung dieses Berichtes würdigen und Ihnen damit unsere Anerkennung aussprechen. Die Veröffentlichung auf der DMFV Homepage wurde durch den Schriftführer, Reiner Mach, genehmigt.

Gebietsbeauftragte NRW II
Ludger Klegraf / Dieter Hopp
 

Der Start des ersten Projektes „5 Balsagleiter“ am 09.11.2017 vo.v.li. Linus, Julian, Mika, Leander, Max, Lennart, Levin und Mauricio; hi.v.re. Schulleiterin Heike Rebbert, OGS-Leitung Beatrix Schulte-Kirmes und Projektleiter Reiner Mach von der MFG Möwe

Starker Einsatz für die Jugend

Die Zukunft der Modellflugvereine liegt in der Begeisterung von Jugendlichen für den Modellbau und den Modellflug. Deshalb setzen sich Mitglieder der Modellfluggemeinschaft Möwe Delbrück-Rietberg e.V. (MFG Möwe) seit Jahren stark für die Jugendarbeit in den Heimatgemeinden Delbrück und Rietberg ein. Auch wenn über die Möglichkeiten zur Mitgliedschaft in der MFG Möwe und im Deutschen Modellfliegerverband e.V. (DMFV) informiert wird, so sind die Aktivitäten nicht mit der Forderung verbunden, dass Teilnehmer an den Kursen die Mitgliedschaft in der MFG Möwe erwerben.

Für die „Offene Ganztags Schule“ (OGS) der Katholischen Grundschule in 33129 Delbrück-Lippling wurde das Projekt „5 Balsagleiter“ von Reiner Mach (Schriftführer MFG Möwe) kreiert. Es basiert auf dem Entwurf von K.H. Denzin (siehe Fußnote am Ende dieses Berichtes) zum Thema „5 aus 1 ½ Brettern“. Die 5 Modelle sind kleine Wurfgleiter mit max. 25 cm Spannweite und haben die Bezeichnungen „Nurflügel“, „Normal“, „Ente“, „Tandem“ sowie mit Ø 18 cm „Scheibe“. Seit dem 9. November 2017 läuft dieses Projekt mit 8 Teilnehmern unter der Leitung von Reiner Mach. Nach dem vierten Treffen sind bereits 3 Modelle flugbereit. Es ist geplant, dass innerhalb eines Schulhalbjahres zwei oder gar drei Projekte nacheinander, mit verschiedenen Teilnehmern stattfinden sollen. Die Projektbeschreibung mit allen Zeichnungen, 1:1 Baubrettunterlagen, Anleitungen und Bildern kann von der Internetseite der MFG Möwe unter „TIPPS & Tricks heruntergeladen werden. Hier der Link dazu https://www.moewe-delbrueck.de/tipps-tricks

Acht Teilnehmer bauen im Rahmen der OGS in der Kath. Grundschule Delbrück-Lippling ihre 5 Wurfgleiter

 

Da wird schon beim Leimauftrag sehr konzentriert gearbeitet

 

 

 

 

 

 

 

Kaum Zeit einmal aufzuschauen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In den Modellbaustunden wird außer der Basteltätigkeit auch mit der Fernsteuerung am Labyrinth-Spiel „Pilotentest“ (gebaut nach DMFV Bauplan) trainiert. Die erworbenen Fähigkeiten können später mit einer Fernsteuerung am Modellflug-Simulator (Laptop) vertieft werden. Wer die Vorgaben erfüllt (Pilotentest max. 1 Min./Runde; Flugsimulator Landung auf der Landebahn) der darf sich einen Preis aus der Belohnungskiste (Knoppers; Gummibärchen) greifen.

Jeweils nach der Fertigstellung der selbst gebauten Wurfgleiter veranstalten die Jugendlichen ein Wettfliegen. Dabei werden die weitesten Flüge bewertet. Die Ergebnisse aus zwei Flügen (2x Erster oder Stechen) führen zur Bewertung. Auch hier winkt eine Belohnung aus der Kiste. Auf diese Weise haben die Jugendlichen einen zusätzlichen Ansporn auf die Anleitungen zu hören und sauber zu arbeiten, weil damit die besten Flugeigenschaften der Modelle zu erzielen sind.

Neben diesem Projekt in der Grundschule leiten Mitglieder der MFG Möwe auch noch die Modellbau AG im Gymnasium Nepomucenum 33397 Rietberg und jährlich einen vereinseigenen Modellbaukurs. Da wird derzeit der 150-te Segler GNR-MUC 2 gebaut (1500 mm Spannweite; Länge 860 mm; Gewicht ca. 400 Gramm) und am Ende des Kurses eingeflogen.

Delbrück, 10.12.2017
Reiner Mach
– Schriftführer-

Fußnote:

Karl-Heinz Denzin (1922 – 2009)
1952 Deutscher Meister in der Klasse Segelflugmodelle A2 (Modell: Sturmvogel)
1953 Deutscher Meister in den Klassen A1 (KHD 140 Sirius) und A2 (Edith)
Einer der wichtigsten Konstrukteure von Flugmodellen in Deutschland. Im Laufe seines Lebens baute er knapp 400 Flugmodelle. Die Baupläne erschienen beim Verlag Carl Lange, später beim Neckar Verlag oder als Baukasten bei Graupner, Hegi, Schuco, Engel und Krick. Seine bekanntesten Konstruktionen sind: Kadett, Kapitän, Sturmvogel, Tourist, Cessna 180, Telemaster, Klemm L 25 d und Grunau Baby von Krick 2,3m. Die Modelle Grunau Baby und Klemm L25d werden heute noch von der Firma Krick verkauft.

Auch sein Buch ‘Bauen und Fliegen’ erschienen im Neckar Verlag wird heute noch verkauft und gilt als Standardwerk des Flugmodellbaus mit Holz.