Gruppenbild RJM NRW II

Am 23.06.2018 wurde die regionale Jugendmeister des DMFV Gebiet NRW II ausgetragen. Gastgeber war in diesem Jahr der Verein IKARUS Harsewinkel. Insgesamt 27 jugendliche Teilnehmer aus fünf Vereinen hatten sich in diesem Jahr zur Meisterschaft angemeldet. 

Die Mitglieder des IKARUS Harsewinkel hatten den Platz hervorragend vorbereitet und somit wir konnten um 09:10 Uhr mit der Pilotenbesprechung und dem Wettbewerb beginnen.

Warten im Vorbereitungsraum

Alle Teilnehmer und Betreuer sorgten mit ihrem disziplinierten Verhalten dafür, dass die Modelle immer pünktlich fertig waren und rechtzeitig im Vorbereitungsraum bereit standen. Der Wettbewerb wurde um ca. 17:30 Uhr mit dem letzten Durchgang beendet. 

Natürlich war “Socke”, der Vereinshund, immer dabei und begrüßte jeden Teilnehmer und Besucher auf seine freundliche Art.

 

 

 

 

 

Willkommener Windschutz für Teilnehmer

Leider waren die Wetterverhältnisse nicht so, wie man sich das für einen Modellflugwettbewerb wünscht. Von morgens bis abends wehte ein kontinuierlich starker Wind aus Westen. IKARUS Harsewinkel hatte auch hierfür eine Lösung und stellte kurzfristig Zelte als Windschutz zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

Am Ende des Tages warteten alle mit Spannung auf die Siegerehrung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sieger Freiflug

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sieger Elektrosegelflug

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sieger Juniorklasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sieger Expertklasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sieger F-Schlepp

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Platzierungen jedes Teilnehmers kann man  auf der Jugendseite unter folgendem Link eingesehen werden:
Ergebnisse zur RJM in NRW II

Es steht zwar am Ende des Berichtes, aber wir, die Gebietsbeauftragten des DMFV Gebietes NRW II, möchten es nicht versäumen, uns bei allen Teilnehmern und Helfern zu bedanken.

Als erstes geht unser Dank an den ausrichtenden Verein IKARUS Harsewinkel. Sowohl der Vorstand, als auch die Mitglieder haben den Wettbewerb hervorragend vorbereitet. Das Flugfeld war korrekt vorbereitet. Aber auch die Bewirtung der Gäste und Teilnehmer war hervorragend organisiert. Von Kaffee und belegten Brötchen am Morgen, über Hotdogs zu Mittag und Kuchen am Nachmitag gab es alles,  was man sich auf einem Modellflugplatz wünschen kann. Natürlich wurde zum Abschluss des Wettbewerbes dann noch gegrillt.

Als nächstes gilt unser Dank den drei Punktrichtern. Alle drei Punktrichter waren über den ganzen Tag fast ohne Pause im Einastz und bewerteten jeden Wertungsflug qualifiziert und korrekt nach den Regeln der RJM.

Zum Schluß möchten wir uns bei allen Jugendleitern der Vereine und den Betreuern der Jugendlichen bedanken. Diese Jugendleiter in den Vereinen schaffen die Grundlagen dafür, dass Jugendliche an das Hobby herangeführt werden und am Ende mit ihren Modellen an dem Wettbewerb teilnehmen. Jahr für Jahr investieren Sie ihre Freizeit und endlose Stunden, um die Jugendlichen zu betreuen und immer wieder mit interessanten Projekten zu begeistern. Ohne diese Arbeit an der Basis, wären Wettbewerbe wie die RJM oder die Deutsche Jugendmeisterschaft nicht möglich.

Auffällig war auch, wie kameradschaftlich die Jugendlichen untereinander umgegangen sind. Obwohl es sich um einen Wettbewerb handelte, war kein Neid oder Konkurrenz zu spüren. Jeder interssierte sich für das Modell der anderen und wenn es ein Problem gab, wurde sich untereinander geholfen. Dies ist vorbildlich und sollte bei einigen anderen Wettbewerben Nachahmung finden.

Uns hat es Spaß gemacht an diesem Samstag die Ausrichter der RJM in Harsewinkel gewesen zu sein und freuen uns schon auf die RJM 2019.

Ludger Klegraf / Dieter Hopp