Ist das die Zukunft des Modellflugs?



Bei den Lipper Modellbautagen 2017 in Bad Salzuflen ist der DMFV und die Gebietsbeauftragten für NRW II mit einem kleinen Messestand vertreten. Zentrales Thema bei den Beratungsgesprächen ist hier die „Novellierung der LuftVO“ die am letzten Mittwoch von der Bundesregierung beschlossen und verabschiedet wurde. Sollte sich an der Novellierung nichts mehr ändern, können die Modellflieger in Zukunft wohl nur noch Modellfluggelände auf Modelleisenbahnen betreiben. Wird es hier wohl auch eine maßstäbliche Höhenflugbegrenzung geben?

Wir wollen nun nicht ganz schwarzsehen. Neben den Gebietsbeauftragten des DMFV findet man in den Messehallen auch noch Präsentationsflächen der DMFV-Mitgliedsvereine Herforder Modell Flug Verein e. V. mit ihren Hubschraubern, dem MFC Lockhausen e.V. und von Bergfalke Schlangen e.V. mit ihren sehr schönen Flugmodellen. Im abgetrennten Bereich der Halle hat das Team: „Airshow Miles Dunkel“ wieder seinen Bereich aufgeschlagen und zeigt den Messebesucher stündlich ein umfangreiches Flugprogramm.

 

Aktualisierung nach der Messe:

Die Lipper Modellbautage 2017 sind nun vorbei. Der DMFV Stand wurde rege besucht und es gab erheblichen Informationsbedarf in Bezug auf die Neureglierung der LuftVO. Leider gibt es hier nicht nur positive Eindrücke zu vermitteln. Zum einen sind verantwortungsbewusste Modellflieger nicht damit einverstanden das sie, auf Geländen die keine AE haben, nun nicht mehr die Möglichkeit haben über 100m zu fliegen, selbst wenn sie einen Kenntnisnachweis vorweisen können. Zum anderen war bei uns am Stand auch ein Modellflieger der frei heraus zugegeben hat, dass er sich einen Multikopter mit Kamera gekauft hat und diesen nur dazu nutzt, um von seinem Grundstück startend über seiner Ortschaft zu fliegen und Luftaufnahmen von der Ortschaft und den Aktivitäten und Personen zu machen, die dort wohnen. Ihm war nicht klar zu machen, dass er damit Mitmenschen gefährdet oder mit seinen Luftaufnahmen die Persönlichkeitsrechte seiner Mitmenschen durch die unauthorisierten Kameraaufnahmen verletzt noch dass dies ohne entsprechende Genehmigung auch schon jetzt verboten ist. Dies zeigt, dass es auch durchaus uneinsichtige Nutzer von Multikoptern gibt.

Eine weitere „bedenkliche“ Beobachtung war, dass viele Familien mit Kindern auf der Messe waren und bei anwesenden Händlern sehr viele Multikopter verschiedenster Größen gekauft haben. Es kam allerdings niemand zum DMFV Stand um sich zu informieren, welche rechtliche Bestimmungen beim Betrieb der Multikopter zu beachten sind und ob man für diese Luftfahrzeuge eine Versicherung benötigt.

Wie umfangreich die Beratung beim Kauf der Multikopter war und ob sich diese Beratung nur auf technische Fragen oder aber auch auf rechtliche Fragen bezogen hat?

Darüber läßt sich sicherlich nur spekulieren.

Zusammenfassend kann man über den Messeauftritt des DMFV sagen: Der Messestand des DMFV bei den Lipper Modellbautagen 2017 war rege besucht und die Beratung durch die Gebietsbeauftragten wurde häufig in Anspruch genommen. Wenn auch nur von Modellfliegern die schon lange das Hobby betreiben oder von Vereinsmitgliedern.

Auch wenn man manchmal das Gefühl hat gegen Windmühlen zu kämpfen, dürfen wir nicht aufhören das Beste für unsere Mitglieder und die Modellflieger in Deutschland zu erreichen.

Wir sehen uns wieder bei der Prowing 2017 vom 28.04. – 30.04.2017 in Bad Sassendorf.