Mal abgesehen von den schönen Gegenden in der man auch Urlaub machen könnte, fand in Oederan am 13. und 14. Mai 2017, das diesjährige Seminar für Punktrichter der regionalen Jugendmeisterschaften und Jugendleiter statt. Modellflieger aus Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen waren angereist, um sich für die Tätigkeit als Punktrichter ausbilden zu lassen. Der Verein MFV – Oederan stellte freundlicherweise sein Modellfluggelände für die Schulung zur Verfügung.

Die Seminare sind ausgerichtet auf zwei Schwerpunkte, der eine ist das Punkten und somit bewerten von Flugfiguren die bei dem Wettbewerbsprogramm für die Jugend des DMFV geflogen werden. Der zweite Schwerpunkt liegt darin, Jugendleitern  zu schulen, auf was es bei einzelnen Flugfiguren bei dem Wettbewerbsprogrammen ankommt. Schließlich nutzt es Niemanden, wenn Flugfiguren zwar richtig bewertet werden können, aber diejenigen die diese Figuren fliegen sollen, nicht wissen worauf man achten muss.

 

Superwetter wurden, unter der Leitung Bei von Sportreferenten für Motorkunstflug Peter Claus und Fred Blum vom DMFV Jugendarbeitsteam, die Flugprogramme A, B und C der Jugendmeisterschaften vorgeflogen.

Vor der Praxisschulung wurde den Teilnehmern, anhand der Ausschreibung und der Figurenbeschreibung,  ausführlich die Vorgehensweise bei der Figurenbewertung erläutert. Jede geflogene Figur beginnt mit der maximalen Wertung (10 Punkte). Während die Figur geflogen wird, werden anhand von Bewertungskriterien Punkte abgezogen und man erhält nach der Figur somit die Punktezahl. Wesentlich für eine hohe Bewertung ist die Präzision, mit der eine Figur geflogen wird, die exakte Platzierung und Harmonie fließen allerdings auch in die Bewertung mit ein.

Jeder Flug wurde ausführlich besprochen, um Unstimmigkeiten und Missverständnisse aufzuzeigen. Dabei zeigten sich teilweise erhebliche Abweichungen in den Wertungen.

 

Dies zeigt, dass ein hohes Maß an Konzentration und Übung vorhanden sein muss, um als Punktrichter objektiv und sachlich richtig zu werten. Nach den Praxisübungen am Samstagnachmittag und Sonntagvormittag wurden die Ergebnisse und gewonnenen Erfahrungen im Theorieteil der Schulung diskutiert. Im Schulungsraum wurden die Wertungskarten in den PC eingegeben und in Form einer Tabelle dargestellt und verglichen.

 

Hierbei ergab sich deutlich die ganze Bandbreite der Wertungen und Peter Claus zeigte auf, woran es liegt und was dagegen zu tun ist. Anhand von Vergleichstabellen wurden die Ergebnisse besprochen. Nach der “Arbeit” wurden, in gemütlicher Runde, Erfahrungen ausgetauscht. Alle Teilnehmer sind sich einig, dass ihnen die Schulung viel gebracht hat, sie sind motiviert, die neu gewonnenen Erkenntnisse nun auch in der Praxis anzuwenden.

 

Wir bedanken uns beim DMFV für die tolle Schulung.

Ein herzliches Dankeschön an den Leiter des Seminars, Peter Claus und an den Verein “MFV-Oederan”, der nicht nur für zwei Tage sein Modellfluggelände zur Verfügung gestellt, sondern auch vor Ort mit Getränken, Kaffee und leckerem Kuchen für das leibliche Wohl aller Anwesenden gesorgt hat.

Jan Porebinski

Gebietsbeauftragter  Sachsen